Donnerstag, 8. März 2018

Rezension "Pheromon-Sie riechen dich


Titel: Pheromon – Sie riechen dich
Autor: Rainer Wekwerth & Thariot
Gerne:  Since-Fiktion
Verlag: Planet!
Format: Paperback
Erschienen: 16.01.2018
Umfang: 416 Seiten


Portrait zum Autor:

Rainer Wekwerth hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und dafür Preise gewonnen. Zuletzt die Jugendbuchpreise Segeberger Feder, Goldene Leslie und Ulmer Unke. Mit seiner "Labyrinth"-Trilogie landete er zudem auf der Spiegelbestsellerliste. Die Kinoverfilmung ist in Vorbereitung. Rainer Wekwerth ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt in der Nähe von Stuttgart.

Thariot hat eine Schwäche für spannende Geschichten. Bereits als Fünfzehnjähriger begann er mit dem Schreiben, vor allem Kurzgeschichten, bis er dann in 2009 die Arbeit an seinem ersten Buch startete. Thariot, in seinem letzten Leben von Beruf IT-Manager, ist ein Bildermensch. Er hat die Fähigkeit, Bilder schnell in Wörter zu übersetzen, und kann es einfach nicht lassen, diese auf Papier zu bringen.

Inhalt:

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.
Quelle und mehr Infos auf Thienemann-Esslinger


Eigene Meinung:

Ich bin von dem Buch positiv überrascht. Kapitelweise wechselt die Zeit von 2018 zu 2118. Die Story in der Gegenwart beginnt mit einem gewöhnlichen High-School Footballspiel, bei dem Jake, der Hauptcharakter, das Spiel versaut und daraufhin von seinen Mitschülern fertiggemacht wird. Darüber hinaus bemerkt er seltsame Veränderung an seinem Körper, nimmt seine Umgebung sehr viel intensiver wahr, die heißeste Cheerleaderin hat plötzlich an ihm Interesse und ein neuer Jugendclub in der Stadt schafft es irgendwie die Jugendlichen negativ zu manipulieren.  Jake merkt schnell, dass etwas Seltsames vor sich geht und versucht mit neuen Freunden die Wahrheit heraus zu finden, die sich der Organisation HFP versteckt. 100 Jahre in der Zukunft wird aus Travis Sicht erzählt. Er ist ein älterer Mann, der mit den Dämonen der Vergangenheit zu kämpfen hat und ehrenamtlich als Arzt für Bedürftige arbeitet. Gleich zu Beginn wir er ausgeraubt und verprügelt. Dann überschlagen sich die Ergebnisse und er kämpft plötzlich um die Rettung der ganzen Menschheit. Den Autoren ist es super gelungen zwei Geschichten zu erzählen, die augenscheinlich nichts mit einander zutuen haben, und dennoch immer wieder kleine Hinweise zu geben, wie die Handlungen doch zusammenhängen. Der Schreibstil ist sehr detailreich und bildgewaltig. Die Story nimmt rasch an Fahrt auf, trotzdem sind die Charakteren sehr authentisch und genau beschrieben, so dass ich sowohl für Jake als auch mit Travis mitgefiebert habe. Bemerkenswert fand ich auch, dass mit bis zum letzten Viertel des Buches nicht klar war, dass es sich um eine Since-fiktion Story handelt, aber dann alles  plausibel aufgeklärt wurde, dass es im Nachhinein gar nicht anders hätte sein können. Mir fällt nichts Negatives zu dem Buch ein und ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt.

Fazit: 

Überraschend gutes Buch, mit spannender Story, authentischen Charakteren, bildgewaltigem Schreibstil und überraschenden Entwicklungen.

Bewertung: 

Eure 



Kommentare:

  1. Hallo liebe Mara!

    "Pheromon" klingt richtig gut, auch wenn ich das Cover so richtig grausig finde. *lach* Ich freue mich, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat! Für mich ist das Buch definitiv ein Wunschlistenkandidat. :)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina, du hast recht. ich finde das Cover auch schrecklich, aber das Buch lohnt sich =)

      Löschen